Das Wort „reparare“ besteht aus den zwei lat. Silben re „wieder“ und parare „bereiten, ausrüsten, einrichten“. Es meint damit, ähnlich wie restaurare, „wiederherstellen“, doch in einem anderen Kontext. Es gibt hier keine gewerk- und länderübergreifende Vereinbarung wie in der Restaurierung. Bei der Reparatur gibt es zwar innerhalb eines Handwerks gewisse festgeschriebene Vorgehensweisen für die Instandsetzung eines Gegenstands, diese können aber, je nach Region oder Land unterschiedlich definiert sein, haben schlussendlich aber alle nur das eine Ziel, die Funktionstüchtigkeit eines Gegenstandesdauerhaft wiederherzustellen.

Hierzu finden vorhandene Ersatzteile der Originalhersteller oder Teile von Zweitanbieter Einsatz.

In der zeitgenössischen Uhrmacherei bedeutet dies meist, dass defekte Werks- oder Gehäuseteile nicht manuell in Ordnung gebracht, sondern durch neue Teile ersetzt bzw. ausgetauscht werden. Auf aktuelle Uhrwerke bezogen kann das soweit führen, dass der komplette Austausch des Werks für den Kunden kostengünstiger und zeitsparender vonstattengehen kann, als ein Austausch defekter Einzelteile.

Seit ca. 15 Jahren hält auch in der Uhrmacherei die bereits aus der Automobilindustrie oder anderen Industriebereichen bekannte Werkstättenzertifizierung Einzug. Hier wird versucht mittels vorgeschriebenen technischen Ausrüstungen und entsprechenden Schulungen ein einheitliches Qualitätsniveau bei der Reparatur für den Kunden zu gewährleisten. Das Problem hierbei ist, dass der Uhrmacher ja nicht nur mit Uhren einer Marke, wie z.B. der VW-Händler, konfrontiert wird, sondern tagtäglich zig verschiedene Markenfabrikate auf seiner Werkbank landen. Hier nun immer Zugriff auf die vorgeschriebenen Werkzeuge und Schulungen zu haben ist schlechthin unmöglich.

Für die meisten Marken der Swatchgroup und darüber hinaus besitze ich im Moment die nötigen Zertifizierungen und solange keine Ersatzteile vonnöten sind, kann ich auch den periodischen Service an anderen Marken gewährleisten. Desweiteren bin ich aktives Mitglied in einem europaweiten Netzwerk von zertifizierten Uhrmachern, welche sich gegenseitig behilflich sind.

Im Folgenden finden Sie Bilder einiger, hochwertiger Uhren die in meiner Werkstatt wieder instandgesetzt wurden als Download.

IWC-grosse Fliegeruhr
IWC Cal. 5001
Patek Philippe
Kadratur ewiger Kalender
Dornblüth
Handaufzugwerk